2016 – plötzlich wieder alles anders …



// Januar //

Kurz nachdem wir unseren nächsten Konzerttermin (Fränkisch-Crumbach/Juli) fixiert haben muss Gabi aus privaten Gründen alle Aktivitäten absagen – wir müssen schauen, wie es weitergeht…

// März //

Wir finden glücklicherweise zwei „Teilzeitkräfte“, Barbara und Simone, auf deren Schultern wir das Repertoire aus sangeslogistischen Gründen verteilen, um unser lange geplantes Konzert in Fränkisch-Crumbach in der verbleibenden, kurzen Probenzeit doch noch möglich zu machen. Also, frisch an die Arbeit und vorab schon mal ein „BIG THANKS“ an Euch…wir proben in (ab-)wechselnder Besetzung und mit ungewohntem Sound…

Auch im März dürfen wir, die wir aktuell auch schon stolze 2** Lenze auf die Waage bringen, einen „Achtzigsten“ aus der erweiterten Fankurve bespaßen – und Inspirationen sammeln, wie viel Konfetti wir dereinst vor Begeisterung um uns schmeißen werden…

// Juni //

Diejenigen Stücke, welche in der neuen Besetzung bereits bemerkenswert rund laufen, dürfen wir im Rahmen des Gruberhof-Festes am „lebenden Objekt“ testen..
Zum strömenden Regen gesellt erfreulicherweise auch noch eine Woge der Verzückung (der veranstaltende GSL Chor versorgt uns zu unserem Stück ,,Pommes“ spontan mit knusprig frittierten Requisiten).

// Juli //

Kurzfristig wird das Konzert verschoben (unerwarteterweise kommt Deutschland bei der EM ins Halbfinale :-))… nach längerer Findungsphase dann der neue Termin: der 5.11. soll es jetzt sein… puh!

Dann kriegen wir das in der „4+1+1“-Stützräder-Besetzung dann auch noch besser hin …

// November //

Am 5.11. fiebern wir dem Konzert mit unseren „Stützrädern“ entgegen… und sowohl wir als auch das Konzertpublikum in Fränkisch-Crumbach haben einen sehr schönen Abend (leider kein Bericht in der lokalen Presse).

Zum 90-jährigen Jubiläum des DRK gibt es eine „Spezialversion“ von „Bass(t) S(c)ho(w)“ – u.a. mit unserer „Premiere“ von Robbie Williams „Angels“.

Ein „Dickes Danke“ an Heike Breid und alle DRK’ler, die uns „top versorgt“ und wärmstens willkommen haben.
Danke auch für die „Vor-Bühne“: so naher Kontakt zum Publikum => dann ist Singen „extra cool“… super Vorbereitung, herzlicher Empfang – wir kommen gerne wieder!

// Dezember //

Gabi Jansen muss aufgrund Ihrer privaten Situation leider ganz aufhören.

Gabi,
es ist sehr schade, dass wir nicht mehr zusammen weiter singen können – wir hatten über 10 Jahre eine gemeinsame, schöne Zeit bei voccalissimo.
Wir wünschen Dir (Euch) alles Gute für die „Neuordnung“ – wir sehen uns…

Wie geht es jetzt weiter?

Doppel-Alt ist ja leider keine wirkliche Alternative…
Kurzerhand machen wir uns unser kleines vorgezogenes „Weihnachtsgeschenk“ und sind wieder „komplett“:

Simone Lange-Kirchhöfer ist als neuer „Mezzo“ ab sofort dabei – und die Proben zur „Abrundung“ von Sound und Repertoire beginnen

 

Ein ganz, ganz großes Danke auch an Dich, Barbara – es war toll, wie Du so schnell und locker reingekommen bist – wir haben gerne mit Dir gesungen (gerne auch „wieder mal“).

 

 

Auf geht’s, 2017 kann kommen!