2014 – einer geht, einer kommt



// Februar //

Ein ganz großer Verlust trifft uns kurz vor dem ersten Konzert des Jahres in Bruchköbel: vollig überraschend kommt die Ankündigung, dass Sascha uns verlassen muss (er zieht ins „Bergische Land“).
Wir müssen uns (leider, leider) auf die Suche nach einem neuen Bassisten machen – das Loch zu stopfen, wird nicht einfach…

Am 9. Februar dann also unser letztes Konzert mit Sascha in der Kirche „Bruchköbel“ … mit Klößen im Hals und dem ein oder anderen Tränchen in den Augen… 

// März //

Ende März ein sehr schöner, letzter Auftritt mit Sascha beim „Musikverein Glattbach“ (bei Aschaffenburg). Wir haben die Halle „gerockt“ 😉

Die Suche nach einem neuen Bass gestaltet sich schwierig…

// Juni //

Hurra! ein neuer Bass ist da!2014 Foto mit Mario

Mit Mario Sacco haben wir einen würdigen Nachfolger gefunden … und fangen direkt mit Proben an neuen Stücken an.

Und schon ganz kurzfristig ergibt sich eine erste Auftrittsmöglichkeit in Darmstadt: beim „Sommerkonzert“ der „musischen Gruppe Auserbach“ präsentieren wir schon fast perfekt unsere 5 ersten gemeinsamen Stücke.

 

// September //

Nach der (beruflich und privat) bedingten, langen Sommerpause steht das schon lange geplante Konzert in Nieder-Kinzig an… da unser neues Fundament Mario beruflich abwesend ist, springt Sascha noch mal ein … das war dann jetzt aber leider wirklich der letzte Auftritt zusammen.

      Sascha Lüürsen

Sascha,

Du hinterlässt eine riesengroße Lücke … Deine spontane Kreativität auf der Bühne und Deine urkomischen Einfälle werden uns fehlen
(und nicht nur das ;-).

Ohne Dich hätte „La Tricotea“ niemals zu uns gefunden

Wir wünschen Dir (Euch) alles Gute im neuen Haus und Leben … wir bleiben im Kontakt, Du allerliebstes „Arschgesicht“.

// November //

Die erste komplette Session mit Mario als neuem Bass in in „Mümling-Crumbach“ … und die Premiere für „Chili con Carne“.

Weiter geht’s…