2000 – „Vom Gruppenzwang zum Satzgesang“



// Februar //

Mit ersten Stücken unseres neuen Programms sind wir mal wieder zu Gast im Groß-Umstädter „Kuhstall“

// Mai //

Mit zwei altennSennheiser MD401-Mikros und einem Tapedeck bewaffnet nehmen wir unsere ersten Demo-Stücke als Sextett auf:

Can’t buy me love kurz (340 KB) lang (484 KB)
Dance to thy daddy kurz (364 KB) lang (686 KB)
Kleiner Teddybär kurz (314 KB) lang (925 KB)
(You are my) only one kurz (340 KB) lang (944 KB)
That’s what friends are for (Dschungelbuch) kurz (256 KB) lang (787 KB)
The oak and the ash kurz (358 KB) lang (979 KB)

Erstaunlich, was man mit so einfacher Technik hinbekommen kann…

// August //

2000-1_grossFast schon Tradition: unser neues Programm „Vom Gruppenzwang zum Satzgesang“ hat in Heusenstamm Premiere.

 

 

 

 

(im Uhrzeigersinn bei 6 Uhr beginnend: Jörg Hofmann (Tenor), Stefan Born (Bariton), Arnold Senn (Counter), Uwe Friedrich (Bass), Falk Sütfels (Counter), Gregr Fanroth (Bariton))

// September //

Palmengarten, Frankfurt: wir begleiten a-cappella einige Stücke auf dem Chanson- und Liederabend unseres Baritons Stefan Born.

// Oktober //

2000-2_grossEin für uns und das Publikum toller Auftritt bei der 1. Darmstädter „Nacht der Stimmen“

(v.l.n.r.: Arnold Senn (Counter), Falk Sütfels (Counter), Jörg Hofmann (Tenor), Stefan Born (Bariton), Gregor Fanroth (Bariton), Uwe Friedrich (Bass))